Schliessen
Heute:0

Dies und das

Fensterbank im Blauen Zimmer neu gestrichen (Ergebnis zufriedenstellend) – und dann dämmert mir langsam, warum ich so etwas normalerweise im Sommer mache. Ich lüfte mir bei eisiger Kälte einen Wolf, der Lackgeruch ist jedoch nicht leicht loszuwerden. Damit muß ich wohl noch ein paar Tage leben.

Qua Arschkälte noch kein Fahrradtest. Kommt Zeit, kommt Autobus.

Die Samstagsverabredung ist leider geplatzt. Schade, ich hatte mich sehr gefreut. Absagen eine Stunde vor Termin finde ich auch nicht so toll, aber mei – es sind junge Leute, da ticken die Abläufe anders. Bin da recht entspannt, ich kann gerade sehr gut allein sein.

Der kleine Katzer vermisst seinen anderen Spielepartner, aber wir kriegen das auch hin. Ab und an zeigt er mir, was ich falsch mache, ich lerne.

Unrund

Ich tue mich schwer. Zuviel Berliner Grau und Regen, wenig Impulse, obendrein bremst mich die anstehende OP aus – man startet keine Projekte in einem Zeitfenster von wenigen Wochen, wenn man danach bis zu 10 …

Artikel lesen

Gürteltiere

Ich fand in einer der üblichen Zu-verschenken-Kisten, die in meinem Kiez dauernd am Straßenrand stehen, einen schweren Ledergürtel. Warum man ihn ausgesondert hatte, war klar: eine Naht war etwas aufgegangen und die chinalackähnliche Beschichtung der …

Artikel lesen

Maniac Monday

Beim so gut wie abgeschlossenen Auftrag gibt es noch einen Fehler im Menü der Startseite. Die Klientin schwört, am iPhone (welches von den Fantastrillionen?) ließe sich dieses nicht bedienen. Ich jage das Ding durch vier …

Artikel lesen

Ouf

Die knochentrockene Hitze ist monströs. Alles, was lebt, spielt Beamtenmikado: Wer sich zuerst bewegt hat verloren. Ich vermisse den Geruch nach Dschungel und Salz, den geliebten Flatsch, das Schwimmen mit Buddy & Haien, den steten …

Artikel lesen

Misc. im Juni

Nachdem die Wiesenmischung, Ende April eingesät, erst so gar nicht kommen wollte, ist sie in den letzten zwei Wochen regelrecht explodiert. Besonders die wilde Malve (Malva Sylvestris, jedenfalls sagt das die Wikipedia) macht mir Freude. …

Artikel lesen

Spieltrieb

Stelle mir vor, ich hätte Geld wie Heu, einsetzbar unter der Bedingung, daß ich nicht aus meiner Wohnung auszöge, und die Finanzmittel zunächst nur für diese einsetzte, was würde ich machen? Wohnzimmer und Flur streichen …

Artikel lesen

Sturmauge

Meine Ma ist bis Anfang Februar sicher, versorgt und in kommunikativem Umfeld (die Fahndung nach Langzeitpflege setzt sich fort). Die Widersprüche ans FA sind übermittelt, meine Klienten sind verständnisvoll gegenüber Verschiebungen, die Reparatur der Spülmaschine …

Artikel lesen

Herbstanfall

Den ersten Herbstanfall ausgetobt. Pflanzen beschnitten, Bücher sortiert, Regale abgeseift, Schubladen und Schränke aufgeräumt, diverse Maschinen entkalkt, Magnettafeln entrümpelt, und alle ‚offenen Ecken‘ entfernt – keine Keksdosen mehr hinter dem Fernseher, keine Büroutensilien mehr neben …

Artikel lesen

Verschiedene Tode

Der Vater der Kölner Freundin erliegt einem plötzlichen Herzinfarkt. Schwerstkrank, auch geschlagen mit einer aggressiven Demenz, in psychatrischer Behandlung, hilft es rein gar nichts zu wissen, daß es für ihn wahrscheinlich eine Erlösung war. Der …

Artikel lesen
Nachtgedanken
651 x

Heute

Ein Wunder von einem Sommertag und eine noch schönere Sommernacht. Grüner Pappelduft und viele andere Düfte drängen in mein Zimmer. Habe mir zur Nacht Coldplay aufgelegt. Es wäre schön gewesen die Sommergedanken und -gefühle mit …

Artikel lesen

Neuland (Tag 391)

Auf mir unbekannten Wegen – Zufallsgenerator? – bin ich als zu Befragende im Mikrozensus gelandet, Schreiben kam heute. Mitgeliefert: Zu allererst eine ellenlange Suada zur Verpflichtung zur Auskunft, Strafbewehrung bei Nichterfüllung inklusive. Auch: eine URL, …

Artikel lesen

Schmerzgrenzen

Der Tag fing schon mies an – zwei (immerhin freundliche) Absagen auf meine Akquisebemühungen. Das Beste, was dazu zu sagen ist: Man nimmt es (nicht mehr) persönlich – aber noch immer schwer. Von irgendetwas möchte …

Artikel lesen