Farbenspiele

Über eine zweistellige Zahl von Jahren ändert man doch so einiges in seinen Räumen. Im Wohnbüro hatte ich zwei verschiedene Typen von Regalen, die TV-Bank war erst in Birke, heute ist es eine weiße mit mehr Stauraum. Die Schubladenkommode (mitunter links im Anschnitt im Bild) ist heute eine andere als die der ersten Jahre, Leuchtenschirme habe ich heute in der dritten Variante, der Tisch ist noch derselbe, allerdings habe ich die Tischplatte ausgewechselt, der Beistelltisch hat dreimal gewechselt. Und von der Bild- und anderer Dekoration reden wir erst gar nicht.
Was aber einen erheblichen Aufschwung nahm, nachdem ich eine Nähmaschine hatte, ist das Spiel mit Farben bei Sofabezug, Kissen, Hussen und Vorhängen.
Sechs verschiedene Sofabzüge gibt es, Kissen werde ich nicht mehr zählen. (Wenn ich nochmal welche nähe, brauche ich ein Außenlager, in den Schrank passt einfach nichts mehr. Grins.)

Mit diesem Journaleintrag möchte ich zeigen, wie deutlich man einen Raum verändern kann, auch wenn man keine Möbel umstellt oder austauscht.
Vielleicht bringt das einen oder anderen auf Ideen.

Kommentar schreiben.

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Obligatorische Felder sind markiert *