Samstagsimpressionen

Mein Orientierungssinn spielt mir wieder einmal übel mit. Das Stadtplanungsamt mag aber auch damit zu tun haben. Daß Berlin lange Straßen gerne auf einer Seite herauf- auf der anderen herunterzählt, kenne ich ja schon. Daß man aber dann auch noch hergeht und geradzahlig/ungradzahlig nach Herzenslust mischt, DAS kann einem den letzten Nerv rauben. Und dazu führen, daß Frau einen Straßenabschnitt dreimal abschreitet. Resultat: Ich fand den Treffpunkt schließlich, war aber reichlich eine halbe Stunde zu spät (oder so). Ich hasse es, wenn man auf mich warten muß!

(Photos in der Artikelansicht.)

Das Kleid hatte übrigens eine andere Ursprungsform: Quiche und Kaffee. Natürlich gibt es eine Geschichte hinter der Geschichte.

Auf dem Heimweg durch die Oranienburger Richtung Hackescher Markt mußte ich sehr an diesen Tag denken …

Kommentar schreiben.

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Obligatorische Felder sind markiert *