Früher Vogel

Nachdem mich der Freundin WA (hatte vergessen das Mobile auf stumm zu setzen) aus dem Schlaf holt, tue ich das Übliche: Kaffeemaschine anwerfen, Katzen füttern, Balkontüren auf.

Augenblicklich bricht Aufregung aus. Noch splitternackt sehe ich nach, was da los ist. Sakra! Die Katzen umschleichen einen kreischenden Vogel, der auf dem Holzfliesenboden meiner Loggia sitzt. Um Himmels willen – das ist ein Mauersegler. Ein junges Tier. Wie hat der es nur geschafft sich derart zu verfliegen? Zwischen Loggiadecke und Netzkante sind keine zehn Zentimeter!
Anyway. Ich scheuche die Katzen nach drinnen und schließe die Türen. Der Vogel kann vom Boden nicht starten, ich ziehe mir also erst einmal etwas an. Zwei Dinge sind seltsam: die fliegen eigentlich viel später am Tag. Auch: Die Duplizität von Ereignissen.

Das wunderschöne Tier in Händen trete ich wenig später vor die Haustür. Mit Schwung werfe ich ihn in die Luft – und der Start gelingt. Weg ist er.
7:39h – und ich fühle mich beschenkt.

Wie hätte dich das gefreut, aber du bist nicht hier.

(Photos gibt es nicht, weil es mir wichtiger war das Tier schnell aus der misslichen Lage zu holen als die Situation zu dokumentieren. Bildquelle:Pixabay)

Kommentar schreiben.

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Obligatorische Felder sind markiert *