Liegen lernen

Es gibt Dinge, die kann man wirklich nur von Katzen lernen. So entspannt wie der kleine Zauberer muß man erstmal sein können. (Vollständiges Bild im Artikel; Header & Lightbox wie immer)

2 Kommentare

    1. Ich habe gar keine Ahnung! Der Kleine scheint ein ziemlich wilder Mix zu sein: Kajalstrich, auch die Lidränder sind dunkel, Augen Hellgrün mit Blau, ausgeprägte Schrägstellung, Aalstrich über den ganzen Rücken, Schwanzspitze ganz dunkel, Ringe umlaufend, Ohrränder dunkel, Körperbau gestreckt und eher hochbeinig. Da haben wir dann Merkmale der Siam und der Wildkatze. Dazu dann die weiße Maske im Gesicht, die Mehlpfoten, rosafarbene Nase und Zehenballen = EKH-Anteile. Schließlich sehr viel Unterwolle bei seidigem Fell, Langhaaranteile? Und: Er hat ziemlich große Pfoten. Das deutet auf eine handvoll Main-Coon-Gene.
      Sozusagen alles drin, alles dran :)

      Ich gebe zu: Ich bete, daß der Main-Coon-Anteil nicht dominant ist – sonst wird das nämlich ein ziemlich großer Bursche.

Kommentar schreiben.

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Obligatorische Felder sind markiert *