Zähneknirschen ist kein Wort

Eine acht Jahre alte Präsenz soll überarbeitet werden – und ich kann nur Feuer speien und mich aufregen: Angelegte Taxonomien sind nicht vollendet worden und stehen im Template als ‘funzt nicht’, Kategorien wurden nicht hierarchisiert, sind so hanebüchen angelegt, daß ich nur heulen möchte. Sidebars sauber anzulegen ist auch nicht gelungen – one for all. Kotz!

Wollte ich diesen elenden, unkundigen Verhau versäubern – kein Kunde wäre bereit diese Kosten zu tragen.
Also muß ich halblebige Taxonomien übernehmen, ein halbes Dutzend Templates versäubern – und komme doch dazu über Kommentare zu lachen, die zum Beispiel so lauten ‘WordPress-Buch ab Seite 218’
Es gibt keine Themes ohne Fehler und Umwege – wir sind alle nur Menschen – dazu kommt: Jeder hat eine eigene Handschrift und einen eigenen Workflow. Was ich hier sehe ist aber leider die schlimmste Variante: Unbewußte Inkompetenz plus Recherchefaulheit. Ich rette programmatische Teile, die nicht gut sind, ich aber einbetten kann – den Neubau wird kein Klient verstehen – aber glücklich mit der eigenen Arbeit ist verdammt etwas anderes.

Mein lieber Scholli – das wird kein Spaziergang … es wird dauern, bis man mich hier wieder liest. Ich bin genervt beschäftigt …

Kommentar schreiben.

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Obligatorische Felder sind markiert *