Professionell ist anders

Da bin ich doch heute nach allen Regeln der Kunst vor die Wand gelaufen!

Gerne hätte ich diese Präsenz an ein gültiges SSL-Zertifikat gebunden, doch meines will der Server nicht anerkennen. Meine Ambitionen eben diesem Provider pro Jahr zusätzliche 50 Euro in den Rachen zu werfen, sind gleich Null. Viel schlimmer: ich habe den Kündigungszeitraum verpasst, und bin ein weiteres Jahr an diesen Provider gebunden. My bad!

Das Ende vom Lied: Nachtaktiv läuft jetzt sehr seltsam unter https ohne gültiges Zertifikat (eigentlich kein Grund zur Sorge, aber schön ist anders. Ich klaue niemandes Daten, niemand muß irgendetwas befürchten, allein: mein Zertifikat wird vom Provider nicht anerkannt, wenn ich nicht a real fortune an ihn bezahle). Google wird mich sicher in Sachen Auffindbarkeit nach allen Regeeln der Kunst abstrafen, aber damit kann ich leben – das hier ist ein kleines Journal von untergeordneter Relevanz.

Bis zu einer endgültigen Entscheidung wird diese halblebige Nicht-wirklich-Lösung erstmal stehen bleiben …
Ich beiße mir Monogramme in den Tuches die Kündigung bzw. einen Providerwechsel verpasst zu haben. Das passiert mir nie wieder!

(Über nichts und niemanden kann man sich so schön ärgern wie über die eigene Idiotie und einen zum rechten Zeitpunkt fehlenden Überblick.)

Kommentar schreiben.

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Obligatorische Felder sind markiert *