Mixed: Von klein bis banal kann in der Summe sehr schön sein

Zwei neue Kontakte/Anbahnungen aus Akquisen gewinnen, beide vielversprechend. Wenn Aufträge daraus werden, werde ich mich sehr freuen. ✤ Zwei kleine Rechnungen für Reparaturarbeiten schreiben können. Kleinvieh macht auch Mist. ✤ Immer noch einen Riesenspaß an dem Roboter haben. Habe selten so wenig Euro so erfolgreich ausgegeben ✤ Der Freundin gefällt meine Umarbeitung ihres sehr alten Kissenbezuges. ✤ Die Übersendung von Bargeld an meine Ma hat reibungslos geklappt. ✤ Auf Anraten einer Freundin eine Haarpflegeserie kaufen (ausgerechnet beim Lidl), und damit endlich die richtigen Produkte für meine feinen Haare finden. Bleibt zu hoffen, daß diese Dinge im Dauersortiment sind, und ich nicht in einem halben Jahr wieder beginnen muß herumzusuchen. Wo wir gerade von Haaren reden: Seit einem Jahr schneide ich selbst, aber ich bin nicht vom Fach, dafür habe ich viele Wirbel. Im Resultat trage ich inzwischen eine Prinz-Eisenherz-Frisur (immerhin ohne Pony), die nicht so ganz das ist, was ich haben möchte, vorsichtig ausgedrückt. Zum Friseur kann ich aber frühestens in vier Monaten, weil mein letzter Schnitt zu radikal war. Was einem so passieren kann in Pandemielagen. Grins. ✤

Der erfolgte Austausch der Badarmaturen und Trapse macht unverhältnismäßig viel Vergnügen. Warum nur habe ich mich so lange mit den disfuktionalen Altarmaturen herumgeschlagen? ✤ Die privat erhandelte Fernbedienung ist angekommen – und sie funktioniert an der Mikroanlage im Meereszimmer (welche ein Fundstück war). Freue mir einen Ast – und kann nun die Sony Boombox verkaufen, denn zwei Anlagen brauche ich dort sicher nicht. ✤ Lange überlegen, worauf man zum Abendessen Lust hat, und dann einen der geliebten Kartoffelaufläufe bauen und sehr genießen. ✤ Das Pflaumenmus, das mir die nördliche Freundin schickte, ist das Beste jemals. Brauche die Rezeptur – oder Nachschub :-) ✤ Murphy war heute an der Schulter von jemand anderem: Drei Besorgungsfahrten, kein nasser Hintern trotz ständig wechselnden Wetters. Auch über so etwas kann man sich freuen ✤ Ein heute verkaufer Tisch wird sich vermutlich in eine Partie Bettwäsche verwandeln (nachdem der kleine Feger mir wieder mal eine Klinke in einen der Bezüge gehauen hat. Derlei läßt sich nicht flicken, ohne daß man es sieht, was ich gar nicht mag!) ✤ Mein Minimarkt um die Ecke (im Kiez bekannt als ‚Vietnam‘) führt neuerdings Schnittblumen. So steht nun immer eine einzelne Rose auf meinem Tisch. ✤ Kühler Weißwein und frisches Brot am späten Abend. Auch das macht Spaß ✤ Der kleine Kater – der so klein nicht mehr ist – lernt das Schnurren. Er zeigte Freude auf zwanzig Arten, schnurren war eher nicht. Das hat sich verändert. Wie lange es dauern kann, bis so ein Katzentier im Bewußtsein von ‚Bin zu Hause, bin sicher.‘ angekommen ist … Hier waren es anderthalb Jahre.✤

Meckern über nach wie vor existierende Kalamitäten mache ich Montag wieder, heute habe ich keine Lust dazu.

Individuell
300 x